Theorie & Taktik: Claudio Filippi Theorie & Taktik

Claudio Filippi in Backnang

Die wenigen Kibitze, die das ungewöhnliche Treiben auf dem Sportplatz in der kleinen Gemeinde Steinbach bei Backnang (Württemberg) am Montag beobachtet hatten und neugierig wissen wollten, was die Anwesenheit eines Kameramannes, verschiedener Torhüter, Journalisten, Goalkeeping.com und anderen Teilnehmern der Veranstaltung bedeute, trauten ihren Augen und Ohren nicht, als sie erfuhren, wer den Ablauf der Videoaufnahmen dirigierte. Kein Geringerer als Claudio Filippi, im sechsten Jahr Torwarttrainer beim italienischen Meister und Champions-League-Finalist Juventus Turin und damit verantwortlich für die Trainingsarbeit des viermaligen Welttorhüters Gianluigi Buffon, stand auf dem Platz. Aber warum kommt einer der profiliertesten Torwarttrainer der Welt zu einem Videodreh nach Backnang?

Wege der Zusammenarbeit

Die Frage ist schnell geklärt. In Backnangs 2000-Seelen-Vorort Steinbach ist die Firma MGT-Sports ansässig, die in Fußballkreisen bekannt ist als Hersteller der AIR-Bodys. Seit vielen Jahren besteht ein enger Kontakt zwischen dem italienischen Startrainer und der Steinbacher Firma. „Der Kontakt kam vor etwa zehn Jahren zustande“, berichtet Eugen Marquardt, Geschäftsführer der MGT-Sports GmbH. Bei einem Torwarttrainer-Seminar am Gardasee wollte Filippi die damals noch neuen AIR-Bodys einsetzen und nahm über seinen damaligen Schützling Alexander Manninger (heute FC Augsburg), der deutsch sprach, Kontakt zu den Schwaben auf. Filippi war von den neuen Trainingshilfsmitteln so angetan, dass er sie sofort kaufte. Seither hat sich eine vertrauensvolle und fast freundschaftliche Zusammenarbeit aufgebaut. Mehrfach war Claudio Filippi schon als Referent für die alljährlich von der Firma veranstalteten Torwart-Seminartage im Einsatz.

So war es naheliegend, dass Claudio Filippi seine neueste Trainingsidee, das sogenannte Filippi-Schild, zusammen mit der schwäbischen Firma entwickelte. Zwei Jahre Entwicklungsarbeit stehen hinter dieser Erfindung. Immer wieder wurde das Trainingsgerät verändert, um die optimale Balance zwischen der Stärke der Kunststoffscheibe, dem Durchmesser und dem Gewicht auszuloten. Nun ist das Schild zur Zufriedenheit aller fertiggestellt worden.

Einsatzmöglichkeiten des Filippi-Schildes

Um die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten des Schildes aufzuzeigen, wurde der Rasenplatz des SV Steinbach kurzerhand zur Kulisse für die Dreharbeiten zu einem Werbe- und Schulungsvideo. Dolmetscherin Romina Russo Lais übersetzte die Kommandos des 50-jährigen Experten für Kameramann Florian Ungerer aus Backnang sowie für die anwesenden Torhüter Dominik Koch, Jérôme Weisheit (beide U17 des VfB Stuttgart), Markus Keller (TSV Ofterdingen) und die slowakische Nationaltorhüterin Maria Korenciova (SC Sand, Frauen-Bundesliga). Die Keeper wurden von den Torwarttrainern Markus Krauss (U17 des VfB Stuttgart) und Simon Panter (Frauen des SC Sand) tatkräftig unterstützt.

Doch was ist das Besondere an diesem neuen Trainingsgerät für Torhüter? Das Filippi-Schild besteht aus Kunststoff, hat einen Durchmesser von 45 cm und wiegt 2,5 kg. Zwei Haltegriffe sorgen dafür, dass das Schild fest in der Hand des Trainers liegt. Mit Hilfe des runden Kunststoffgerätes werden von einem Helfer zugeschossene Bälle vom Torwarttrainer so abgelenkt, dass der Torwart schnell reagieren muss. In spielnahen Trainingsformen lassen sich - manchmal auch mit dem zusätzlichen Einsatz der AIR-Bodys – auf diese Weise viele Torwart-Situationen in Tornähe optimal simulieren und trainieren, z.B. Eckbälle, Freistöße, Flugbälle, die mit dem Kopf weiter verlängert oder direkt aufs Tor „geköpft“ werden oder in Tornähe abgelenkte Bälle. Die Reaktionsfähigkeit sowie das entsprechende Verhalten und Stellungsspiel des Torhüters wird so verbessert.

In Kürze wird das Filippi-Schild auf den Markt kommen. Goalkeeping.com wird euch, sobald das Trainingshilfsmittel käuflich zu erwerben ist, in verschiedenen Videosequenzen mögliche Einsatzmöglichkeiten des Gerätes aufzeigen. Natürlich könnt ihr das „Filippi-Schild“ auch bei uns erhalten.

nach oben