8 Tipps zum Warm halten für Torhüter Kolumne

Tipps für Torhüter

Jetzt beginnt die richtig kalte Zeit des Jahres, aber gleichzeitig für die Keeper auch die Saisonvorbereitung. Da kann es oft zweistellige Minustemperaturen geben. Für Torhüter ist es besonders schwierig auf Betriebstemperatur zu kommen, weil sie sich im Vergleich zu Feldspielern weniger, explosiver und sprung-lastiger bewegen. Dabei geht es für sie nicht primär um das Warmhalten der Hände, sondern vor allem der Füße, da häufig schnelle Beinbewegungen und gezielte Abschläge nötig sind. Die Verletzungsgefahr ist bei solchen Temperaturen enorm. Wir haben für euch einige Tips gesammelt, wie ihr euch am besten beim Training oder im Spiel warm haltet:

Tipp 1

  • Der erste Tipp ist natürlich, sich möglichst dick einzupacken. Es sollte aber darauf geachtet werden, nicht zu viele Schichten anzuziehen, weil das die für den Torhüter so wichtige Bewegungsfreiheit sehr stark einschränkt. Besonders empfehlenswert ist hier Funktionsbekleidung. Viele große Hersteller produzieren bereits extra dünne Bekleidung, die trotzdem warm hält und die Bewegungsfreiheit nicht einschränkt.

Tipp 2

  • Um vor allem die Füße vor dem Training oder Spiel auf Temperatur zu bekommen und diese möglichst lange zu halten, könnt ihr sie kurz in ein Wärmebad stecken.

Tipp 3

  • Manche Torhüter tragen vor dem Spiel eine Trauma-Salbe auf: Die orange-rote und durchblutungsfördernde Paste brennt aber sehr stark, daher ist Vorsicht geboten! Kleiner Tipp am Rande: Lasst die Salbe von eurem Masseur oder Mitspieler auftragen. Sollte es nicht anders möglich sein, nutzt dünne Einweghandschuhe um brennende Finger zu vermeiden.

Tipp 4

  • Torhüter sollten bei kalten Temperaturen noch besser aufwärmen als sonst, dabei aber darauf achten, sich eher langsam warm zu machen. Wichtig ist dabei vor allem die Ganzkörpererwärmung - das Aufwärmen sollte möglichst alle Körperteile involvieren. Gute Übungen umfassen zum Beispiel Kniebeugen, Liegestütze, dynamische Beweglichkeitsübungen und Adduktorendehnung, sowie Hüft- und Oberkörperrotationen.

Tipp 5

  • Wichtig ist natürlich auch, während des Trainings oder Spiels ständig in Bewegung zu bleiben. Das hält den Keeper nicht nur körperlich, sondern auch mental fit und wachsam. Gerade bei Spielen, in denen der Torwart nur sehr wenige Spielanteile hat, sollte er die Bedeutung von Bewegung und mentaler Fitness nicht unterschätzen.

Tipp 6

  • Durch die Kälte trocknet das Bronchialsystem stark aus. Eine Möglichkeit, das zu verhindern bzw. zu verlangsamen, ist das Anlegen eines Mundschutzes (z.b. Neckwarmer), um die Atemluft zu erwärmen.

Tipp 7

  • Ein Saunabesuch nach dem Training oder Spiel kurbelt den Kreislauf an und der Effekt von heiß und kalt fördert die Durchblutung. Eine gesteigerte Durchblutung sorgt für ein Wärmegefühl.

Tipp 8

  • Generell Vorsicht ist bei Torhütern geboten, die an Bluthochdruck und Kreislauf-Problemen leiden: Die Gefahr für Herzinfarkte ist bei eisigen Temperaturen enorm groß! Solltest du bei sehr kalten Temperaturen über Unwohlsein klagen - bitte keine Scheu vor einer Auswechslung. Die Gesundheit geht immer vor!

Wenn du diese Tipps berücksichtigst, steht einer erfolgreichen Vorbereitung nichts mehr im Wege.

Solltest du noch Fragen rund um das Thema Torhüter haben, schick uns einfach eine Mail an info@goalkeeping.com oder schreib uns eine Nachricht im Facebook Messenger! Wir sind immer froh wenn wir helfen können.

Euer Goalkeeping.com Team

nach oben